Thiergarten

Aus SüdmährenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Holzkapelle von Thiergarten

Tschechischer Name: Obora

Fläche: zu Neubistritz

Einwohner 1895: 127 in 21 Häusern.

heutige Gemeindezugehörigkeit: Nová Bystřice (Neubistritz)

heutiger Verwaltungsbezirk: Jindřichův Hradec (Neuhaus)


Matriken: bei Neubistritz (Nová Bystřice).


Geschichte:

Thiergarten war ein Vorort von Neubistritz (Nová Bystřice). Seine Geschichte ist daher eng mit jener der Stadt verbunden.

Thiergarten war ein beliebter Ausflugsort und Sommerfrische für die Städter. So gab es auch mehrere Ausflugsrestaurationen wie die Waldschenke.

Die Bewohner waren Landwirte und Kleinhäusler. Im Ort stand eine kleine Holzkapelle.

Der kleine Ort, der direkt an der Straße nach Neubistritz (Nová Bystřice) lag wurde nach 1945 abgetragen.

Am 28.Mai 1945 wurden alle 98 deutschen Einwohner von Thiergarten binnen zwei Stunden vertrieben. Später wurde der Ort aufgrund der Nähe zum "Eisernen Vorhang" eingeebnet.

Heute befindet sich direkt neben der Stelle zwischen dem Münichschläger Teich (Mníšský rybník) und der Landstraße nach Neubistritz (Nová Bystřice) an der die Ortschaft lag, das "Obora Golfvillage Nová Bystřice". Spuren der ehemaligen Ortslage sind im Gelände auf Luftaufnahmen noch zu sehen.


Weblinks:

Historische Bilder, Karten und aktuelle Fotos der Wüstung auf www.zanikleobce.cz (verschwundene Orte)


zurück zum Ortsnamenverzeichnis deutsch, zurück zum Ortsnamenverzeichnis tschechisch